So kann man Kabel und Leitungen mit Kabelbrücken schützen

Es kann eine Vielzahl an Fälle geben, wo man schnell mal eine Stromleitung mit einem Verlängerungskabel verlegen muss. Natürlich besteht hierbei immer aber auch eine Gefahr. Welche Gefahren hier bestehen und warum man immer Kabelbrücken verwenden sollte, zeigen wir in dem nachfolgenden Artikel auf.

Darum braucht man Kabelbrücken

Wenn man eine oder mehrere Stromleitungen verlegt, so ergeben sich daraus mehrere Gefahren. So kann eine solche Leitung dann eine Stolpergefahr darstellen. Und wird die Stromleitung stetig berührt oder sogar mit Geräten oder einem Auto überfahren, kann es dadurch zu Beschädigungen an den Leitungen kommen. Und im schlimmsten Fall kann daraus sich auch eine Brandgefahr entwickeln und letztlich auch die Gefahr von einem Stromschlag, wenn ein Schaden an der Leitung entsteht. Um das alles zu verhindern gibt es Kabelbrücken. Die Funktionsweise von einer Kabelbrücke ist hierbei einfach. So kann man hier eine oder mehrere Kabel, aber auch Leitungen in die Kabelbrücke legen. Dadurch kann man nicht mehr direkt mit Leitungen in die Berührung kommen. Und das beste hierbei, die Leitung kann ganz normal, zum Beispiel mit einem Auto überfahren werden. Durch die Kabelbrücke ist das mit keinem Problem verbunden.

Unterschiede bei Kabelbrücken

Kabelbrücken sind in der Regel aus Kunststoff hergestellt und dementsprechend leicht im Gewicht. Was gerade bei der Handhabung von einer Kabelbrücke ein großer Vorteil ist. Durch das geringe Gewicht, kann man nämlich eine solche Kabelbrücke sehr leicht transportieren. Unterschiede kann es aber auch geben, bei der Anzahl der Leitungen die die Kabelbrücke aufnehmen kann. Und letztlich gibt es noch einen Unterschied bei der Belastung, die von der Kabelbrücke aufgenommen werden kann. So gibt es hier zum Beispiel Modelle die eine Tragfähigkeit von 5 Tonnen haben. Bei den Brücken gibt es aber auch Modelle, die man einzeln aufstellen, aber auch verbinden kann. So gibt es hier Brücken die man miteinander verbinden kann. Was gerade dann von Vorteil ist, wenn man über eine längere Länge eine Leitung schützen möchte. Farblich ist in der Regel eine Kabelbrücke in einem schwarzen Design gehalten und verfügt je nach Modell noch über einen gelben Warnanstrich.

Angebote finden Sie hier

Kauf von Kabelbrücken

Zwischen 15 und 112 Euro kann eine Kabelbrücke je nach Modell kosten. Hier kommt es stark darauf an, um was für eine Länge es sich handelt, aber auch Breite, Tragfähigkeit und Anzahl Leitungen, die von der Kabelbrücke aufgenommen werden kann. Gerade je nachdem was man hier braucht, sollte man sich die Modelle vorher ansehen. Über das Internet ist das kein Problem, da man hier eine Vielzahl der Modelle von Kabelbrücken sich ansehen kann. Basierend auf den Informationen kann man dann entscheiden, was für ein Modell sich eignet und dieses dann kaufen. Durch die Modellübersicht kann man hier auch eventuell vorhandene Preisunterschiede erkennen.

 

Parkplätze freihalten mit einem Parkbügel

Parkplätze sind in der Regel heiß begehrt, nicht nur auf einem Parkplatz von einem Unternehmen, sondern unter Umständen auch auf einem Anwohnerparkplatz. Möchte man Parkplätze vor unerlaubten Parkern schützen, so bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Eine der Möglichkeiten ist hierbei die Verwendung von einem Parkbügel, wie man nachfolgend erfahren kann.

Parkplatzreservierung im Parkhaus

Das ist ein Parkbügel

Damit ein Parkplatz frei bleibt, kann man diesen absperren. Das ist möglich mit einem sogenannten Parkbügel. Hierbei handelt es sich um eine Absperrung die fest mit der Parkplatzfläche verbunden wird. Sie lässt sich sehr einfach bedienen, da man sie jederzeit bei Bedarf hoch- und runterklappen kann. Verlässt man zum Beispiel seinen Parkplatz, so kann man den Bügel einfach nach oben stellen. Der Parkplatz ist damit für einen anderen Autofahrer blockiert. Möchte man auf seinem Parkplatz wieder parken, so muss man den Bügel nur wieder umlegen. Damit nicht Unbefugte am Bügel vom Parkplatz Hand anlegen, ist dieser in der Regel je nach Modell mit einem Schloss ausgestattet. Ein Bügel für einen Parkplatz ist sehr robust verarbeitet, nämlich aus Stahl. Hierbei handelt es sich in der Regel um Rundstahl, das entsprechend bearbeitet ist. Dadurch ist er witterungsbeständig und Witterungseinflüsse können zu keinem Schaden führen. Einen Wartungsaufwand hat man hierbei nicht.

Unterschiede beim Parkbügel

Schaut man sich die Modelle von einem Parkbügel an, so wird man hier verschiedene Unterschiede ausmachen können. Zu diesen Unterschieden gehört zum Beispiel die Form. So gibt es hier Bügel die letztlich als Dreieck gehalten sind, aber auch ganz normal quadratisch. Zudem gibt es noch Unterschiede bei der Befestigung. Hier gibt es Modelle bei denen der Bügel nur an einem Punkt befestigt wird. Hier erfolgt entweder die Befestigung mit Schrauben am Untergrund oder er wird einbetoniert. Alternativ gibt es aber auch die Variante, wo der Bügel mehrere Befestigungspunkte hat. Natürlich ist jeder Befestigungspunkt gleichzeitig auch mit der Kipp-Funktion ausgestattet. Damit man den Bügel später auch umlegen kann. Damit der Bügel jederzeit und vor allem auch frühzeitig von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden kann, ist in der Regel mit leuchtender Warnfolie zur Sicherheit beklebt.

Kauf von einem Parkbügel

Da sich die Bügel zur Freihaltung von einem Parkplatz in der Verarbeitung unterscheiden können, aber auch bei der Größe und damit auch beim Kaufpreis, sollte man vor der Anschaffung vergleichen. So kann man die ganze Reihe an Unterschieden nämlich am schnellsten und besten erkennen. Vergleichen kann man hier über das Internet, über den Handel und über eine Shoppingsuche. Anhand der dort angezeigten Ergebnisse kann man dann auswählen, was für ein Modell von einem Parkbügel letztlich nicht nur dem eigenen Bedarf entspricht, sondern auch optisch einem gefällt und den Preisvorstellungen entspricht.